Logo - Journal der Monderkundungen - Apollo 15

Überarbeitete Niederschrift und Kommentare © Eric M. Jones

Redaktion und Edition Ken Glover

Übersetzung © Thomas Schwagmeier u. a.

Alle Rechte vorbehalten

Bildnachweise im Bilderverzeichnis

Filmnachweise im Filmverzeichnis

MP3-Audiodateien: David Shaffer

Auf dem Weg zu Station 6a

  1. Audiodatei (, MP3-Format, 0,5 MB) Beginnt bei .

  2. Allen: Okay, Leute, sieht alles hervorragend aus. Wir möchten, dass ihr zurückfahrt Richtung Westenin Richtung des großen Felsbrockens, den ihr dort seht und von dem wir denken, er liegt nah bei Krater Spur. Anschließend soll es weitergehen zu dem frischen Krater, den ihr uns beschrieben habt.

  3. Scott: Okay, Joe. (Pause)

  4. Irwin: Hab sie (vermutlich die Karte). (lange Pause)

  5. Allen: Rover, könnt ihr Houston hören?

  6. Irwin: Ja.

  7. Scott: Ja, ich bin beschäftigt, Joe.

  8. Allen: Okay.

  9. Dave ist wahrscheinlich gerade wieder eingestiegen. Er muss die richtige Sitzposition finden und seinen Sitzgurt einhaken.

  10. Scott: Okay, Jim. Es geht los. (Pause) Kannst du die zwei Motorstromversorgungen (vorn und hinten) für mich einschalten?

  11. Irwin: Die oberen?

  12. Scott: Ja, die oberen (Schalter) nach oben, die unteren nach unten. Kannst duAh, mach ich selbst. Du kommst da auch nicht besser ran als ich.

  13. Irwin: Sind eingeschaltet. (LRV-Paneel)

  14. Scott: Okay. (Pause) Was ist das hier nur? Aha. Okay, Houston, wir sind unterwegs.

  15. Allen: Verstanden. Der Zeitpunkt wurde notiert. Dave, unsere Überlegung ist, wir fahren rüber zu dem großen Felsbrocken und machen dort einen Stopp, falls es dir sinnvoll erscheint. Dann geht es weiter zu dem frischen Krater. Was hältst du davon?

  16. Scott: Ah, das halte ich für eine gute Idee. Die Auswahl wird meiner Meinung nach nicht größer, wenn wir entlang der (Apennin-)Front weiter nach Osten fahren. Wir haben gesehen, was an Vielfalt zu erwarten ist, außer wir entdecken auf dem Rückweg noch etwas Neues.

  17. Allen: Dave, eben das denken wir auch hier unten. Wir glaubenDas entspricht genau dem Eindruck, den uns eure Beschreibungen vermittelt haben. Deshalb wollen wir, dass ihr nach Westen fahrt.

  18. Scott: Okay. Da ist ein kleiner frischer Krater, Jim, mit starker Albedo. Ist aber vermutlich ein Sekundärkrater. Ich glaube nicht, dass etwas (Grundgestein) freigelegt wurde. Und du?

  19. Irwin: Nein.

  20. Jones: Man hört ein deutliches Knistern in der Funkverbindung. Sie fahren entlang des Berghangs und das Fahrzeug ist leicht nach rechts beziehungsweise Norden geneigt. Vielleicht befand sich die Erde dadurch sehr nah am Rand des optimalen Bereichs um die Hauptstrahlungsrichtung der Antenne (LGANASALGALow-Gain Antenna).

  21. Scott: Fahren wir weiter zum Felsbrocken.

  22. Irwin: Ja. Ich hab ihn aus den Augen verloren. Du weißt hoffentlich Er muss gleich hinter dieser Anhöhe sein.

  23. Scott: Ja. (Pause) Ja, mit der Sonne im Rücken fahre ich lieber vorsichtig.

  24. Scott ( in einem Brief): Mein Problem war, dass in der Nullphasenrichtung die Geländekonturen verschwinden.

  25. Scott: Ja, unsere Fahrtrichtung ist 2 – 7 – 8 (LRV-Paneel)

  26. Allen: Verstanden, Jim. Und vielleicht möchtest du die (L)DACNASALDACLunar Surface Data Acquisition Camera laufen lassen.

  27. Irwin: Peilung (zum LMNASALMLunar Module) ist 3 – 4 – 5, Entfernung (zum LMNASALMLunar Module)Ja. Danke für den Hinweis. (Pause) Erinnere mich bitte auch daran, sie anzuhalten, wenn wir dort sind. (Pause) Mensch, wenn man bergauf schaut, sieht es viel welliger aus. Ein ganz anderes Gelände.

  28. Scott: Absolut. Das ist es. Sehr wellig und man muss höllisch aufpassen beim Fahren.

  29. Irwin: Jup.

  30. Scott: Ohoh. Achtung. Schön festhalten, geschafft. Dieses Fahrzeug ist fantastisch!

  31. Allen: Ganz bestimmt!

  32. Sie nähern sich dem Felsbrocken bei Station 6a, wo die Hangneigung etwa 15 Grad beträgt. AS15-90-12192 wurde in Richtung Osten fotografiert und zeigt einen Bereich mit Reifenspuren. Dabei fällt auf, dass Hinter- und Vorderräder wegen der Schräglage des Fahrzeugs leicht versetzt waren, wodurch parallel verlaufende Spurenpaare entstanden. An einigen Stellen liegt verklumptes Material, das von den Reifen zur Seite gedrückt wurde und dann bergab rollte.

  33. Scott: Der beste Wagen, den ich jemals gefahren habe.

  34. Irwin: Bleiben wir oberhalb davon?

  35. Scott: Ja. (lachend) Ohohoh, ja!

  36. Irwin: Ich hoffe, es (das LRVNASALRVLunar Roving Vehicle) bleibt auch wirklich da oben stehen. (Pause)

  37. Scott: Ohuh. Hohohohh. (lachend) Was denkst du, sollen wir hier machen, Jim?

  38. Irwin: Anhalten.

  39. Scott: Hohohh, meine Güte. (Pause)

  40. Irwin: Ich wünschte, ich könnte mich bergauf (nach links) lehnen. (Lachen)

  41. Da sie an einem Nordhang nach Westen fahren, sitzt Jim etwas tiefer als Dave. Bei Station 6a werden sie das Fahrzeug zunächst oberhalb des Felsbrockens parken. David Harland verwendete einige Aufnahmen der Panoramaserie, die Jim dort in Kürze fotografiert (), für ein Bild des Felsbrockens mit Mons Hadley im Hintergrund. Man bekommt einen guten Eindruck davon, wie steil der Berghang an dieser Stelle ist. Nach dem Flug ergab die Auswertung der entsprechenden Fotos eine Position etwa 250 Meter südsüdöstlich von Krater Spur und 130 Meter höher als die Mare-Ebene. Die großen Krater in der Ebene gehören zur Süd-Formation.

  42. Scott: Okay. Das Fahrzeug steht.